TuS II entführt nach rassigen Derby einen Punkt

Rassiges Derby mit viel Unterhaltungswert

SV Loderhof - TuS Rosenberg II 2:2 (0:0)

Ein unterhaltsames Derby boten beide Teams den zahlreichen Zuschauern auf dem tiefen, schwer bespielbaren Rasenplatz. Die Vorzeichen vor dem Duell waren klar, die favorisierte Heimelf wollte mit einem Heimsieg weiterhin den zweiten Tabellenplatz behaupten und die TuS Reservisten mit einer Niederlage nachhause schicken die jedoch für eine Überraschung sorgen wollten. So übernahmen die Hausherren von Anpfiff an das Kommando und die TuS`ler kamen überhaupt nicht ins Spiel und agierten viel zu passiv und verhalten. So hatten die Rosenberger Glück nicht in Rückstand zu geraten. Nach einem verunglückten Rückpass verhinderte Söhnlein den Rückstand und ein Tor des SV wurde aufgrund einer Abseitsstellung zurecht nicht gegeben. Auch weitere Abschlüsse des SV verfehlten das Ziel oder wurden geblockt, sodass man mit einem aus Rosenberger Sicht glücklichen 0:0 in die Pause ging. Nach der Halbzeitpredigt von TuS Coach Kokott und einer Umstellung bot sich den Zuschauern ein vollkommen anderes Spiel. Der TuS übernahm jetzt das Spielgeschehen und drückte den SV in die eigene Hälfte. Patrick Wölfel setzte sich in der 50.Spielminute über rechts durch und schlenzte den Ball ins lange Eck zur Führung. Der TuS machte weiterhin Druck und nach einem Pass war Giuliano La Pegna frei durch und wurde durch ein Foul von Keeper Seitz gestoppt. Den fälligen Elfer verwandelte Wölfel sicher und schnürte seinen Doppelpack zur 2:0 Auswärtsführung. Die Heimelf hatte den spielfreudigen Rosenbergern in dieser Phase nichts entgegenzusetzen und der TuS erspielte sich weitere hochkarätige Chancen. Nach tollen Kombinationen scheiterten La Pegna und Drahota alleine vor dem Tor. Eine weitere hochkarätige Chance vergab Drahota mit seinem Kopfball und der Nachschuss von Pennacchioni knallte gegen die Latte. Auch Jonas Pirner, der über Außen für viel Druck sorgte vergab seine Möglichkeit. Pech zudem als ein regulärer Treffer von Drahota wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben wurde. So ließen die TuS`ler mehrere 100%ige Torchancen liegen und verpassten mit dem dritten Tor die endgültige Entscheidung. Ab der 80.Minuten kam der SV wieder etwas besser ins Spiel und die TuS Defensive hatte Probleme und die Zuordnung stimmte nicht mehr. In der 88.Minuten nach einem Zweikampf im 16er zeigte der Schiri auf den Punkt und Maul verwandelte den Elfer souverän zum Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit nach einem weiteren Zweikampf um den Ball entschied der Schiri auf Freistoß für Loderhof, wobei diese Entscheidung zumindest diskussionswürdig war. Doch bei beiden Zweikämpfen lies der TuS die Cleverness vermissen und auch beim Elfer fehlte die Absicherung nach hinten. Maul nutzte diese Chance und schob den Ball aus 18 Meter an der Mauer vorbei ins Tor zum vielumjubelten Ausgleich. Der TuS war jetzt vollkommen von der Rolle und der SV vergab in der Nachspielzeit noch 2 weitere Großchancen die Söhnlein mit sensationellen Paraden zunichte machte. Am Ende mussten sich beide Teams mit einer Punkteteilung begnügen, welche unter dem Strich dem Spielverlauf entsprach. Beide Teams hatten Phasen, um das Spiel für sich zu entscheiden und vergaben ihre Möglichkeiten. Die Rosenberger sahen nach 80.Minuten wie der sichere Sieger aus und schnupperten an der Sensation doch verschenkten sie in der Schlussphase den Sieg und konnten sich am Ende noch bei Keeper Söhnlein bedanken der zumindest einen Punkt rettete. Mit dem Punkt bleiben die TuS`ler weiterhin im Mittelfeld der A-Klasse wobei für Loderhof dieser ein kleiner Rückschlag im Kampf um den Aufstieg bedeutete. Jedoch haben sie nur einen Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz.
 
Fotos und weitere Infos unter :

FuPa_Fotos-Statistik