Ergebnisse Jugendspiele

A – Junioren
 
B – Junioren Kreisliga
TSV Erbendorf – SG Rosenberg Traßlberg 1:2 (1:1)
0:1 Tobias Rösch 16 min. , 1:1 36 min. , 1:2 Maximilian Eckert 70.min.
Besondere Vorkommnisse: 78 min. Rote Karte Tim Nadler
 
C – Junioren Kreisliga
SG Rosenberg Traßlberg – SC Germania Amberg 0:0
Die SG`ler verpassten es sich mit einem Sieg aus der Abstiegsgefahr endgültig zu befreien. Chancen hierzu waren reichlich vorhanden doch wurden diese leichtfertig vergeben. So musste sich die Röhrer Truppe am Ende mit einem 0:0 begnügen und muss die nötigen Punkte in den ausstehenden Spielen holen.
 
D – Junioren Kreisliga
SG Rosenberg Traßlberg – JFG Herzogstadt 0:0
Vom Spielverlauf her hätten die SG`ler den Sieg verdient gehabt doch vor allem in der ersten Halbzeit wurden beste Torchancen vergeben. Kurz vor Spielschluß dann noch einmal eine Großchance doch den Schuss von Lukas Kokott parierte der JFG Keeper glänzend und der Nachschuss von Martin Franz wurde auf der Torlinie von einem Verteidiger geklärt. Am Ende ein etwas schmeichelhaftes 0:0 für die JFG welches sie vor allem ihren Keeper zu verdanken hatten.
Ausführlicher Spielbericht unter dem Menü "D-Junioren"
 
C – Juniorinnen
TuS Rosenberg – SF Weidenthal 2:4 (0:3)
Kader: Mothes Laura, Matuschek, Luber, Grabinger, Roith, Gradl, Graf, Färber, Oruc, Hammer, Renner
Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 1:3 Oruc, 2:3 Graf, 2:4
Zum ersten Heimspiel der Saison empfing der TuS die C-Mädels von den SF Weidenthal-Guteneck. Und war man vor dem Spiel noch guten Mutes, so hatte sich das nach 15 Minuten bereits gelegt, denn da stand es bereits 0:3. Die gegnerische Nr. 7 war von unseren Mädels überhaupt nicht zu bändigen und erzielte locker alle drei Treffer. Nachdem Trainerin Simone Kiesel dann gewechselt und umgestellt hat, war zwar auch vom Gegner nicht mehr viel zu sehen, aber der TuS war nach vorne erschreckend harmlos und hatte in der gesamten ersten Halbzeit nicht einen Torschuss zu verzeichnen. Doch ganz anders die zweite Halbzeit. Lag es entweder an der Halbzeitansprache der Trainerin oder lag es daran, dass Weidenthal-Guteneck das Spiel schon abgehakt hatte ... es spielte fast nur noch der TuS. Es gab zahlreiche Chancen und eine davon nutzte nach einer gut getimten Ecke von Sina Färber Cennet Oruc per Kopf zum Anschlusstreffer. Als dann nach einem weiten Abschlag von Laura Mothes auch noch Theresa Graf das 2:3 erzielte, da tauchte wieder Hoffnung auf bei den doch zahlreichen Zuschauern. Und es ging weiter. Sina Färber mit einem Fernschuss, den die gegnerische Torhüterin an die Latte lenkte, Theresa Graf oder Cennet Oruc hatten mehrmals die Chance auf den Ausgleich. Weidenthal-Guteneck konterte nur noch sporadisch, aber leider effizient. Kurz vor Spielende erzielte die Nr. 7 mit ihrem vierten Treffer das 2:4 und zog damit den Rosenbergerinnen endgültig den Zahn. Kurz darauf traf sie auch noch die Latte, aber eine Niederlage mit drei Treffern wäre eindeutig zu hoch gewesen. Und so endet ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften mit einem Sieg der Weidenthal-Guteneck´erinnen, die sich bei ihrer Nr. 7 bedanken konnten, dass sie die drei Punkte mit nach Hause nehmen konnten.

Rohrwerk Maxhütte GmbH

logo

probatec logo

Stemp Shoes and more